Logo

http://widmar-puhl.podspot.de/rss Hörproben/Kurzbeiträge/Interviews

20.09.13, 17:01:36

Chorlabor Auftritt 15.09.2013 04 Sevgi bütü nü le komplett


Download (7,5 MB)

"Es ist, was es ist, sagt die Liebe": Aus dieser Gedichtzeile von Erich Fried machten Projektleiter Bernhard König und der türkische Dirigent Halil Ibrahim Yüksel am 14. September 2013 einen türkisch-deutschen Kanon. Die Welt-Uraufführung durch das Chorlabor der Bachakademie Stuttgart am 15. September habe ich mit freundlicher Genehmigung der Komponisten, Arrangeure, Sprecher und Sänger aufgezeichnet für die Freunde meines Podcasts. Denn es war auch der erste richtig öffentliche Auftritt des interreligiösen Chorlabors, bei dem Juden, Christen und Muslime gemeinsam geistliche Musik aus Synagoge, Kirche und Moschee singen. Dass der "linke" Dichter Erich Fried zu solchen Ehren kommen würde, hätte er wohl zu Lebzeiten nicht einmal geträumt.

Widmar-Puhl
Kommentare (2)



RSS Kommentare

  • Hanna Laura Noack
    September 25, 2013, 20:29
    Ich liebe dieses Gedicht, schon sehr lange. Aber wieso hätte es Erich Fried erstaunt, durch die "Vertonung" so berühmt geworden zu sein? Ich war immer der Ansicht, er war - nicht nur durch dieses berühmte Gedicht von ihm - schon zu Lebzeiten berühmt. Und dieses ist eines seiner bekanntesten Gedichte. Wer klärt mich auf?

  • Widmar
    September 25, 2013, 23:08
    Tja, wir alle lieben dieses Gedicht, darum gab´s auch keinen Zweifel. Nur daran, dass Erich Fried sich je hätte träumen lassen, ausgerechnet mit diesem Text in einem religiösen Umfeld zu landen. Dass auch türkische Muslime diese Gedichtzeile SINGEN würden, hätte er wohl bezweifelt. Dass er durch die Vertonung dieser einen Zeile berühmt geworden sei, habe ich nicht behauptet.

Kommentar hinterlassen